Der RoboCupJunior Vöhringen 2016 fand am 20. und 21. Februar 2016 im Kulturzentrum Vöhringen statt.

 

Mit dem selbst gebauten Roboter zum Sieg

Rund 400 Schüler treten in Vöhringen mit ihren Maschinen gegeneinander an

Roboter die tanzen, Fußball spielen oder einen Hindernis-Parcours überwinden: Auch beim diesjährigen RoboCup Junior im Wolfgang-Eychmüller-Haus in Vöhringen war für die Besucher wieder viel geboten. Über 400 Teilnehmer aus 41 Schulen im südlichen Raum traten bei der bereits zehnten Auflage des Wettbewerbs mit ihren selbst gebauten Robotern gegeneinander an. Laut Organisationskomitee könne man damit an die Erfolge der Vorjahre nahtlos anknüpfen. 

Zahlreiche Teams nehmen bereits seit vielen Jahren an diesem Wettkampf teil. Angetreten sind sie auch heuer wieder unter anderem in den drei Disziplinen „Soccer“, „Rescue“ und „Dance“. Neben Roboter-Fußball und Robotern, die versuchten, möglichst schnell einen Hindernis-Parcours zu überwinden, begeisterten vor allem die Roboter-Tanz-Vorführungen die vielen Zuschauer. 

Für die Teilnehmer geht es dabei jedoch nicht nur darum, Edelmetall abzuräumen. Neben Pokalen und Medaillen wurde um die heiß begehrten Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft in Magdeburg gespielt. Dort werden die erfolgreichen Roboter-Experten gegen die besten Teams aus ganz Deutschland antreten.
Ab Samstagvormittag ging es für die Schüler in Vöhringen deshalb so richtig zur Sache: Es wurde an den Robotern geschraubt, getüftelt und korrigiert, am Laptop eifrig geübt. Bei den Finalkämpfen am Sonntag waren dann nur noch jene Teams im Rennen, die sich zuvor qualifiziert hatten. Die Besten qualifizieren sich für Weltmeisterschaft in Leipzig.

Für die DM qualifizieren konnten sich letztlich 44 Teams. Mit dabei auch Mannschaften aus der Region: Vier Teams des Robotics Competence Center Illertal – kurz RoCCI -, drei Teams des Lessing Gymnasiums Neu-Ulm und zwei Teams vom Kolleg der Schulbrüder Illertissen fahren vom 29. April bis zum 1. Mai nach Magdeburg. Dort können sich die Bestplatzierten zusätzlich für eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Leipzig qualifizieren. (az)

 

Quelle: Neu-Ulmer Zeitung, 23.02.2016

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok