Martin WerdichEmail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Student der Fahrzeugtechnik im 4. Semester an der Hochschule Ulm, Schwerpunkt Konstruktion und Entwicklung

Vorstandsmitglied des RoCCI e.V. (Schriftführer)
Kursleiter des RoCCI e.V.
Aktives Mitglied des Formula Student Teams „Einstein Motorsport“ der Hochschule Ulm
Werkstudent des Daimler Forschungszentrums Ulm

 

Aktivitäten:

  • Juni 2003: Eintritt in den RoCCI e.V.
  • Juli 2003: Teilnahme am RoboCup Junior 2003 in Padua, Italien
  • April 2004: Deutscher Meister in der Kategorie „Soccer 2 on 2“ bei den RoboCup Junior German Open in Paderborn
  • Juni 2004: Teilnahme am RoboCup Junior 2004 in Lissabon, Portugal
  • April 2008: Kursleiter im RoCCI e.V.
  • Oktober 2009: Kursleiter im Rahmen des „Talenta“-Programms „Robotik für Anfänger und Fortgeschrittene“ der Bischof-Ulrich-Schule Illertissen
  • Februar 2010: Mitglied im Organisationskomitee des RoboCup Junior Vöhringen 2010 und Verantwortlicher der Liga „Rescue B“
  • Juni 2010: Abitur am Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weißenhorn, Bayern
  • Januar 2011: Abschluss der Ausbildung zum Jugendleiter im Rahmen der „juleica“
  • Februar 2011: Mitglied im Organisationskomitee des RoboCup Junior Vöhringen 2011 und Verantwortlicher der Liga „Rescue B“
  • Oktober 2011: Beginn des Studiums der Fahrzeugtechnik an der Hochschule Ulm
  • Oktober 2011: Eintritt in das Formula Student Team „Einstein Motorsport“ der Hochschule Ulm
  • November 2011: Vorstandsmitglied der Jugendgruppe des RoCCI e.V. (Jugendsprecher)
  • Februar 2012: Mitglied im Organisationskomitee des RoboCup Junior Vöhringen 2012 und Verantwortlicher der Liga „Rescue B“
  • März 2012: Beginn der Tätigkeit als Werkstudent des Daimler Forschungszentrums Ulm (Research and Development)
  • November 2012: Vorstandsmitglied des RoCCI e.V. (Schriftführer)
  • Februar 2013: Mitglied im Organisationskomitee des RoboCup Junior Vöhringen 2013 und Verantwortlicher der Liga „Rescue B“

 

Motivation:

„Eine kleine, anfangs abstrakte Idee zu einem ganz realen Produkt werden zu lassen, ist für mich eine unvergleichliche Erfahrung, die viel Freude und Stolz mit sich bringt, aber auch Disziplin und Fachwissen erfordert. Eben dieser Prozess spiegelt sich in der Entwicklung und Umsetzung eines Roboters wieder. Meine Erfahrungen und Kompetenzen auf diesem Gebiet möchte ich in den Kursen des RoCCI e.V. an junge Menschen weitergeben und ihnen so die Schönheit von Technik näherbringen.“