Ein zentrales Element zur Verwirklichung unserer Ziele ist das Veranstalten von Robotikkursen. Wir bieten ein breites Angebot an Kursen rund um die Robotik.


Aktuelle Kurse im Schuljahr 2017/2018

Wann Uhrzeit Kursleiter Kursstufe
Dienstag

17:30 - 19:00 Uhr

René Burian, Marc-André Gritzka

Lego Basic

Mittwoch 13:40 - 15:10 Uhr Kai Hübner Lego Basic
Mittwoch 17:30 - 19:00 Uhr Jakob Gulger Lego Advanced
Freitag 15:30 - 17:00 Uhr Tobias Thienwiebel, Jonas Hofer Gold Basic
Freitag

17:00 - 18:30Uhr

Alexander Ulbrich

Gold Expert

 

     

Die Kurse beginnen ab 04.10.2017. (Stand: 17.09.2017)

 


Kurskonzept

Unser Kurskonzept ist zunächst in 2 Phasen, die sog. "LEGO-Phase" und "Gold-Phase", eingeteilt. Während in der LEGO-Phase die Roboter unter Zuhilfenahme des bekannte LEGO-Baukastensystems gebaut werden, wird in der Gold-Phase auf Baukastensysteme gänzlich verzichtet und stattdessen mit modularer Technologie gearbeitet.

Jede der beiden Phasen unterteilt sich wiederum in die Kursstufen "Basic", "Advanced" und "Expert". Jede Kursstufe entspricht in der Regel einem Schuljahr.

 

       

LEGO-PHASE

     
       

LEGO-BASIC

   
Willkommen

Der Unterricht bei uns startet mit einer kurzen Einführungs- und Kennenlernrunde. Neben den wichtigen organisatorischen und administrativen Angelegenheiten wird unseren TeilnehmerInnen das RoCCI und unsere Arbeitsweise im Schnelldurchlauf vorgestellt. Unsere TeilnehmerInnen bekommen eine erste Vorstellung was sie im Laufe des Schuljahres alles erwartet.

 

 
Teamplay

Bei uns gibt es keine "Einzelkämpfer. Unsere TeilnehmerInnen arbeiten immer in Teams, in der Regel zu zweit oder dritt. Dies schult nicht nur die Teamfähigkeit, sondern führt auch regelmäßig zu Freundschaften, die weit über den Robotik-Unterricht hinausreichen. Dass unsere TeilnehmerInnen von mehreren Schulen sind ist hierbei von besonderem Vorteil, da viele neue Gesichter darauf warten kennengelernt zu werden. Jedes Team hat seinen eigenen Roboterbaukasten und seinen eigenen Computer-Arbeitsplatz.

 

 

Bau der ersten Roboter

Im Anschluss bauen unsere TeilnehmerInnen  in der ersten Stunde auch gleich ihren ersten LEGO Roboter nach Anleitung. Dieser wird unsere TeilnehmerInnen im laufe des Kurses  noch länger begleiten und fortlaufend erweitert bzw. umgebaut. Derzeit statten wir unsere TeilnehmerInnen mit dem sog. "NXT" Baukastensystem von LEGO aus.

 

 

Einführung in die LabView Software

Die gebauten Roboter müssen von unseren TeilnehmerInnen sodann programmiert werden. Hierfür verwenden wir in der ersten Kursstufe eine leicht zu erlernende, graphische Programmiersprache namens "LabView". Hierbei wird spielerisch durch das Klicken, Setzen und Bewegen von Symbolen der Roboter programmiert.

 

 
Umgang mit LEGO und dem Computer

Für die erfolgreiche Verknüpfung von Roboterbau und Roboterprogrammierung ist das gekonnte Zusammenspiel von Hard- und Software eine zwingende Voraussetzung. So müssen beispielsweise die am Computer erstellten Programme auf den mobilen und autonomen Roboter übertragen werden.

 

 

Kleine Wettkämpfe

Im Laufe des Kurses werden mehrere kleinere, kurs-interne Wettkämpfe abgehalten. Diese dienen nicht nur der Motivation unserer TeilnehmerInnen, sondern auch zur Kontrolle des Leistungsstandes. Die Aufgaben die unsere TeilnehmerInnen zu bewältigen haben sind vielfältig. Sie reichen von Robotern die einer Linie nachfahren sollen, über kran-ähnliche Roboter die bunte Würfel sortieren sollen, bis hin zum Bau einer voll funktionsfähigen Stoppuhr aus LEGO-Teilen.

 

 
RoboCupJunior

Highlight ist die Teilnahme an einer eigens für unsere TeilnehmerInnen eingeführten Anfängerliga des lokalen RoboCupJunior Vöhringen. Unseren TeilnehmerInnen wird hierdurch die Möglichkeit gegeben erste Wettkampf-Luft zu schnuppern ohne sich gleich mit den meist älteren und deutlich erfahreneren TeilnehmerInnen messen zu müssen. Die Aufgabe in der Anfängerliga ist entsprechend einfacher und entspricht dem Wissens- und Erfahrungsstand unserer TeilnehmerInnen.

 

   
       

LEGO-ADVANCED

   
Vorstellung des RoboCupJunior

Eines der Ziele der Kursstufe ist die erfolgreiche erste Teilnahme an einem RoboCupJunior Wettkampf in einer der offiziellen Ligen. Dass sich unsere TeilnehmerInnen einen eine genaue Vorstellung von dem machen können was sie erwartet, stellen wir den Wettkampf, die einzelnen Ligen und deren Regeln und Ablauf im Einzelnen vor.

 

   

RoboCupJunior
Roboter

Mit dem Ziel der erfolgreichen Teilnahme am RoboCupJunior bauen und programmieren unsere TeilnehmerInnen eigenständig ihren ersten vollständig selbst geplanten Roboter. Einhergehen jede Menge Testsläufe und Vorbereitungs-Spiele.

 

   
Vertiefung der Robotikkenntnisse

Parallel zur Wettkampf-Vorbereitung finden weiterhin Theorieeinheiten zur Vertiefung der bereits erlernten Grundkenntnisse statt. Ein Großteil des vermittelten Wissens fließt gleich in die Wettkampfroboter ein.

 

 
Textbasierte Programmiersprache

Nach der Teilnahme am RoboCupJunior stellen wir unseren TeilnehmerInnen eine textbasierte Programmiersprache vor. Mit unserer eigenen Programmieroberfläche namens "RobotBuilder" werden die LEGO Roboter sodann im sog. "NXC" bzw "NQC" programmiert. Diese Programmiersprache entspricht weitestgehend einem vereinfachten C++.

 

 

       

LEGO-EXPERT

   
Vorbereitung auf den nächsten RoboCup

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Die im Vorjahr gewonnenen Erfahrungen vom Wettkampf sollen direkt in den Bau und die Programmierung besserer Roboter einfließen.

 

   
Vertiefung der Programmierkenntnisse

Die in den Vorjahren gewonnenen Programmierkenntnisse in NQC/NXC bzw. LabView werden weiter vertieft. Die Wahl der Programmiersprache steht im Endeffekt jedem Team frei.

 

   
Verbesserung der Konstruktionskenntnisse

Guter Roboterbau ist eine Wissenschaft für sich. Hier gibt es von der Mechanik bis hin zum Chassis allerhand neues zu lernen.

 

   
Einführung in die Gold-Phase

Nach der Teilnahme am RoboCupJunior werden die TeilnehmerInnen frühzeitig weg von ihren Lego-Robotern hin zur nächsten Kursphase geführt. Ziel ist einerseits den mit dem nächsten Schuljahr bevorstehenden Wechsel in die Gold-Phase vorzubereiten und erste Grundkenntnisse zu vermitteln. Andererseits sollen die TeilnehmerInnen bereits frühzeitig einen ersten Einblick in das erhalten, was sie im nächsten Schuljahr erwartet.

 

   
       

GOLD-PHASE

     

GOLD-BASIC

   
Wie baut man einen Roboter

Anders als in der Lego-Phase steht den TeilnehmerInnen in der Gold-Phase kein Baukasten-System mehr zur Verfügung. Daher ist es wichtig den TeilnehmerInnen grundlegende Kenntnisse über den Aufbau und die Funktionsweise von Roboters zu vermitteln.

 

   
Crash-Golds

Um den Umstieg in die Gold-Phase zu erleichtern wir von den TeilnehmerInnen anfangs nicht sofort erwartet einen eigenen Roboter zu bauen. Vielmehr bekommt jedes Team von uns einen sog. "Crash-Gold" zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um kleine, vor gebaute Musterroboter mit zahlreichen Sensoren für eine viel zahl von Einsatzmöglichkeiten.

 

 

Crash-Gold

   
Werkstatteinweisung

Safety first! Unsere Werkstatt ist unfallfrei und so hat das auch zu bleiben. Da unsere TeilnehmerInnen für den Bau eigener Roboter zwangsläufig auf Maschinen und Geräte unserer Werkstatt zugreifen müssen ist eine ausführliche Sicherheitseinweisung unerlässlich. Hierbei kooperieren wir mit der Lehrwerkstadt der Wielandwerke AG, welche uns hierbei sowohl personell, als auch mit Lehrmaterial unterstützt.

 

   
Lötkurs

Die Arbeit mit elektronischen Bauteilen, insb. Sensoren und Platinen, macht es erforderlich, dass unsere TeilnehmerInnen wahre Meister im Umgang mit dem Lötkolben sind. Die nötigen Kenntnisse werden in einer eigenen Unterrichtseinheit rund um das Thema Löten grundlegend vermittelt und sodann in den kommenden Stunden in die Praxis umgesetzt.

 

 

Sensorbau
Was wären unsere Roboter ohne Sensoren? Blind! Um es unseren TeilnehmerInnen aber nicht allzu einfach zu machen, müssen diese ihre Sensoren nun selbst verkabeln und zusammenlöten. Anfangs gilt es Tast- und Lichtsensoren zu bauen. Später kommen  Magnetfeld- und Ultraschall-Abstand-Sensoren hinzu.    
Roboterbau

Nun da die nötigen Grundkenntnisse vorhanden sind und für die erforderliche Sicherheit gesorgt ist, dürfen unsere TeilnehmerInnen mit dem Bau ihren ersten komplett selbstgebauten Roboters (ohne Zuhilfenahme eines Baukastens) beginnen. Nach einer mehr oder weniger langen Planungsphase beginnen unsere TeilnehmerInnen sodann in der Regel mit dem Heraussägen einer Grundplatte, auf die dann alle weiteren Komponenten nach der Reihe aufgebaut werden.

 

 
Programmierung

Die CrashGolds werden mit Hilfe unseres RobotBuilders in einer Art C++ programmiert. Dies nötigen Programmierkenntnisse sind den TeilnehmerInnen aus ihrer Arbeit mit NXC bzw. NQC bereits bekannt. Alles weitere für die ersten Programmierversuche wird unseren TeilnehmerInnen vermittelt.

 

   
RoboCupJunior

Jedes Team braucht ein Ziel und jeder Roboter eine Aufgabe. Auch in dieser Phase bietet sich die Teilnahme am RoboCupJunior an. Dadurch dass unsere TeilnehmerInnen nun nicht mehr durch ein Baukastensystems limitiert sind, bieten sich völlig neue Möglichkeiten.

 

   
       

GOLD-ADVANCED

   
Roboterbau

In Sachen Roboterbau gibt es immer noch jede Menge zu lernen. Da unsere TeilnehmerInnen nun an kein Baukastensystem mehr gebunden sind, sind die Möglichkeiten fast grenzenlos.

 

 

Vertiefung der Programmierkenntnisse

Der Roboter tut hoffentlich bereits was er tun soll, aber vielleicht kann er es sogar noch besser?! Hier setzt die Idee an die bereits guten Programmierkenntnisse unserer TeilnehmerInnen noch weiter zu verbessern.

 

   
Vertiefung der Elektronikkenntnisse

Für die weitere Verbesserung des Roboters, insb. im Hinblick auf komplexe Sensorik, sind fundierte Elektronikkenntnisse unerlässlich. Hier wird unseren TeilnehmerInnen bewusst, dass es nicht nur darauf ankommt, dass ein Bauteil funktioniert, sondern auch wie.

 

   
Vorbereitung auf den RoboCupJunior

Wer bis hierher gekommen ist hat auf jeden Fall "Blut geleckt" und kann nicht anders als weiterhin am RoboCupJunior teilzunehmen. Die Vorbereitung auf den Wettkampf spielt daher auch in dieser Kursstufe eine zentrale Rolle und ist nicht wegzudenken.

 

   
       

GOLD-EXPERT

   
Roboterbau

In unserer höchsten Kursstufe ist es an unseren TeilnehmerInnen zu planen und zu bauen was das Zeug hält. Nicht selten werden wir von den Resultaten selbst völlig überrascht.

 

 

Perfektionierung der Programmierkenntnisse

Nicht dass unsere TeilnehmerInnen nicht bereits Meister der Programmierkunst wären, gibt es doch noch den ein oder anderen Kniff den man von uns "alten Hasen" lernen kann.

 

   
Perfektionierung der Elektronikkenntnisse

Es ist zugegebenermaßen keine leichte Kost, aber an dieser Stelle bringen wir unseren TeilnehmerInnen detailierte Elektronikkenntnisse bei. So wird z.B. der Aufbau und die Funktionsweise von Microkontrolern besprochen oder die Grundsätze des Platinen- und Schaltungsbaus.

 

   
Vorbereitung auf den RoboCupJunior

Für viele unserer TeilnehmerInnen ist spätestens hier die Zeit gekommen, die Früchte der harten Arbeit der Vorjahre zu ernten und die ganz großen Erfolge im RoboCupJunior einzufahren.

 

   
       
       
       
       

SONSTIGE KURSE

   

Neben unseren regulären Kursen bieten wir auch noch weitere Angeboten an. Derzeit ist die vor allem unser sog. GEEK KURS. Geplant sind auch noch weitere Kurse, insb. ein Kurs für Erwachsene.

 

GEEK KURS

   
Geek

Geek kommt aus dem englischen und steht für "Streber". Mit dieser Wortwahl wollen wir uns selbst etwas auf die Schippe nehmen. Bei dem Geek Kurs geht es darum, dass unsere TeilnehmerInnen, zusätzlich zu ihrem regulären Kurs, an ausgewählten Samstagen zu uns kommen und in unserem Robotik-Raum  unter Aufsicht arbeiten können. Dieser Kurs ist Kursstufenübergreifend, so dass TeilnehmerInnen von LEGO-BASIC bis GOLD-EXPERT aufeinander treffen können.

 

   
Streben was das Zeug hält

Unseren TeilnehmerInnen steht hierbei - wie auch in ihren regulären Kursen - das gesamte Equipment unseres Robotik-Raums zur Verfügung. Anders als im regulären Kurs sind Theorie-Einheiten nicht vorgesehen. Vielmehr soll unseren TeilnehmerInnen eine zusätzliche Möglichkeit gegeben werden an ihren Robotern zu arbeiten. Der anwesende Kursleiter wird hierbei nach Kräften unterstützen. Des Weiteren können sich die TeilnehmerInnen - insbesondere auch quer durch die unterschiedlichen Kursstufen - gegenseitig kennenlernen und austauschen.

 

   
Ablauf

Organisiert wird der Kurs von unserer Jugendabteilung. Sie legt die genauen Kurszeiten und die jeweiligen Kursleiter fest. Finanziert wird er aus einem eigens hierfür zur Verfügung gestellten Budget. Die Teilnahme ist freiwillig. Der Kurs ist für unsere TeilnehmerInnen kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Einfach Motivation einpacken, vorbeikommen und Spaß haben.

 

   
       

 

   
       
       

 


Unterrichtsmaterial & Downloads

Einen Teil unserer Unterrichtsmaterialien stellen wir online unter Unterrichtsmaterial und Downloads zur Verfügung.


Anmeldung

Falls Du Interesse hast bei uns mitzumachen, klicke hier.