Sieger-Regionalentscheid-Voralpenland

 

Vom 27. bis zum 28. Februar 2013 fand in Peiting bei Schongau der Regionalentscheid Voralpenland der Wettbewerbe Schüler experimentieren und Jugend forscht statt. In den Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Raum- und Geowissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik traten insgesamt 112 junge Menschen an. In diesem Jahr waren auch wir mit insgesamt fünf Teilnehmern in der Kategorie Technik vertreten und stellten zwei Projekte vor.


Eines der beiden Projekte des RoCCI wurde von unseren Mitgliedern Manuel Prinz und Jakob Gugler präsentiert. Sie befassten sich mit der Entwicklung eines Bergungsroboters. Ihr detaillierter Projektbericht wurde von der Jury besonders gelobt und aus diesem Grund mit dem Sonderpreis für die beste schriftliche Dokumentation und Ausarbeitung ausgezeichnet. Außerdem sicherte sich das Projekt Bergungsroboter den dritten Platz in der Kategorie Technik. Für ihr herausragendes Engagement erhielten Manuel und Jakob kurze Zeit später auch den Jugendförderpreis der Stadt Vöhringen.


Das zweite RoCCI-Projekt, die Fußballroboter von Tobias Thienwiebel, Jonas Hofer und Alix Brodersen, beeindruckte die Jury nicht nur mit außerordentlicher Professionalität und Selbstständigkeit, sondern auch mit vorbildlicher Organisation und Arbeitsteilung innerhalb des Teams. Daher war es nicht verwunderlich, dass die drei Jugendlichen den Sonderpreis für die beste Teamarbeit erhielten. Ihre harte Arbeit zahlte sich noch weiter aus: Das Team wurde mit einem herausragenden ersten Platz in der Kategorie Technik belohnt und qualifizierte sich somit für den Jugend forscht Landeswettbewerb.


Doch nicht nur die Teammitglieder der beiden Projekte, sondern auch deren Mentor wurde ausgezeichnet: Unser Vereinsvorsitzender Tobias Gold erhielt den Sonderpreis für die beste Betreuung. Zu guter Letzt wurde auch der Verein selbst von den Juroren für seine erfolgreiche Arbeit gelobt, was für uns Bestätigung und Motivation zugleich ist.