Die Jugendgruppe des Fischereiverein Nersingen hat vergangene Woche (Nov. 2011) fremdes Terrain beschritten. Die Jugendlichen waren ganz ohne Angelausrüstung angereist, denn diesmal waren Sie bei der Rocci-Jugend. Unter dem Thema „Robotertechnik live erleben“ begannen die Jugendlichen zunächst sich aus einem speziellen Lego-System ihre Wunschroboter zu basteln. Hierbei konnten die Jugendlichen ihre Kreativität freien Lauf lassen. Die Wahl war ganz nicht so einfach, Sie konnten aus tausenden verschiedenen Lego-Steinen auswählen. Einzige Bedingung für den Wunschroboter war, dass er sich im Anschluss auf dem Spielfeld und einen Ball mittels Greifer bewegen kann.

Nachdem die Roboterkonstruktionen fertiggestellt waren, begaben sich die Jugendlichen an die Computer, um auf einer Software die notwendige Steuerung zu erstellen. Hierzu wurden noch Lichtsensoren angebracht, die dem Roboter helfen, später den Spielball zu finden. Um 13 Uhr war es dann soweit: Die Roboter trafen sich auf dem Spielfeld. Nach rund 60 Sekunden fiel bereits das erste Tor. Am Spielfeldrand wurde heiß mitgefiebert. Mitunter kollidierten die Feldspieler, Verletzte gab es aber keine!

Kreisjugendring war Auslöser

Die beiden Jugendgruppen haben sich auf einer Arbeitskreissitzung des Kreisjugendring Neu Ulm kennengelernt. Hier entstand die Idee, einmal einen Erlebnistag bei der Rocci-Jugend auszurichten. „Ich sprach den Vorschlag auf unserem Gruppenversammlung an und die Jugendlichen waren sofort begeistert“, so Tobias Glaser, einer der Jugendleiter der Nersinger Fischerjugend.

Foto