RoboCupJunior Deutsche Meisterschaft 2010 in Magdeburg

Von Donnerstag, 15. April 2010 bis Sonntag, 18. April 2010 wurde der RoboCupJunior German Open 2010 – die Deutsche Meisterschaft – in Magdeburg ausgetragen.

RoboCup LogoDer RoboCupJunior ist ein internationaler Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler mit ihren selbst gebauten und programmierten Robotern in drei Disziplinen – Fußball, Katastrophenhilfe und Tanz – gegeneinander antreten.
Die Roboter sind autark, d.h. sie sind nicht ferngesteuert, sondern „arbeiten“ selbständig. Anstelle einer Kabel- oder Funkverbindung zur Außenwelt, haben sie einen eigenen Mikrokontroller und integrierte Stromakkus.

Um sich im Wettkampf zu messen, reisten über 700 Robotik begeisterte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland in 240 Teams nach Magdeburg.

RoCCI LogoMit dabei war – wie in jedem Jahr – auch das RoCCI, das Robotics Competence Center Illertal e.V. Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der mittlerweile über 160 Mitglieder zählt. Unser Sitz ist Senden. Ziel des RoCCI ist es, das Interesse an Technik und die naturwissenschaftliche Kompetenz von Schülerinnen und Schülern zu stärken. Hierbei wird die natürliche Faszination von Robotern genutzt um Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 13 aus allen Schulformen wichtige naturwissenschaftliche und mathematische Grundlagen moderner Technik näher zu bringen. Das RoCCI bietet in enger Kooperation mit dem Illertal-Gymnasium Vöhringen eine Vielzahl unterschiedlicher und vielfältiger Robotik-Kurse für Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen an.

In der Welt des nationalen und internationalen Roboterfußballs sind unsere Schülerinnen und Schüler des RoCCI eine feste Größe und haben sich auch in diesem Jahr besonders hervorgehoben.

Wir fuhren mit unseren Mannschaften, bestehend aus 21 Schülern in 9 Teams, bereits am Mittwoch (14.4.2010) Richtung Norden, um uns auf die anstehenden Spiele und die dortigen Spielbedingungen ausreichend vorbereiten zu können.

Unsere Teams haben in den Ligen RoboDance, RoboRescue, RoboSoccer 1:1, RoboSoccer Version A OpenLeague und RoboSoccer Version B teilgenommen. Während sich unsere Dance und Rescue Teams im Mittelfeld platzierten, schnitten unsere Soccerteams wie gewohnt hervorragend ab.

Die Soccerwettbewerbe wurden dieses Jahr nach dem aus dem Schach bekannten Schweizer System ausgetragen, d.h, das es keine Gruppenspiele und Finalrunden gab, sondern eine Art Liga gespielt wurde. Hierbei wird sichergestellt dass die Teams immer gegen etwa gleichstarke Gegner antreten müssen. Dies garantiert faire und spannende Spiele.

Das Team „Mofarocker“ um Maximilian Rabus und Christoph Rothermel konnten sich erneut ungeschlagen den ersten Platz (deutscher Meister) in der Liga RoboSoccer 1:1 sichern.

Des weiteren belegte das Team „wissmernet“ (Philipp Reitzle, Simon Riggenmann, Lukas Welte) in der Liga RoboSoccer Version B den Platz des deutschen Vizemeisters und mussten sich in nur einem Spiel geschlagen geben.

Auch erwähnenswert ist die Platzierung des Teams „Kopfball im Rausch“ (Jonas Kratschmann, Alexander Ulbrich, Alexander Ruppert), welche in der Liga RoboSoccer Version A OpenLeague einen hervorragenden 4. Platz belegten. Dies ist besonders bemerkenswert, da sie auf Grund von „durchgebrannter“ Elektronik über weite Teile des Turniers nur mit einem statt zwei Robotern antreten konnten. Sie unterlagen dennoch nur in 2 von 7 Spielen.

Neben einer guten Platzierung wurde auch um die begehrten Qualifikationsplätze für die Weltmeisterschaft in Singapore gespielt. Hier konnte sich das Team „wissmernet“ einen Startplatz sichern.

 

Team Wissmernet im Spiel

Team wissmernet im Spiel

 

Gruppenfoto
RoCCI-Gruppenfoto

 

http://www.youtube.com/watch?v=vX0oP9eRPk4